Einsatzstellen in Bolivien

Einsatzstelle: Cochabamba

Die Fundacion “Estrellas en la calle” ist eine gemeinnützige Stiftung mit dem Ziel aufsuchender Straßensozialarbeit insbesondere für Kinder und Jugendliche. Die Einrichtung unterhält drei Projekte, in denen die Freiwilligen je nach Qualifikation und Fähigkeiten eingesetzt sind:

  • Kinderbetreuung in der Kindertagesstätte/ Kinderkrippe: Einfache pädagogische Angebote für Kinder im Kleinkindalter (basteln, singen, spielen, malen und auch pflegerische Tätigkeiten) 

  • Betreuung von Straßenkindergruppen: Pädagogische und sozialpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auf der Straße im Team der SozialarbeiterInnen, Gestaltung von Freizeitangeboten wie z. b. Basketball spielen, Fußball spielen. 

  • Hausaufgabenhilfe: Unterstützung der Pädagogen in den Gruppen der Hausaufgabenunterstützung, weiterführende pädagogische Angebot bzw. Lernaufgaben, Freizeitangebote für Schüler. 

 

Erfahrungsberichte aus Cochabamba

Nach einigen Monaten hier habe mich schon sehr gut eingelebt und an viele Dinge gewöhnt. In der Weihnachtszeit gab es…

Schon vor ein paar Tagen hat der November begonnen. Ich konnte es erst gar nicht so recht glauben, doch während hier der…

Nachdem wir zwei Wochen lang zur Sprachschule gegangen sind, haben Elisa (meine Mit-MaZlerin) und ich endlich die…

Einsatzstelle: Sopachuy

Der Comedor Popular Infantíl liegt ca. 180 Kilometer von Sucre entfernt im kleinen Dorf Sopachuy. Es werden etwa 80 Kinder aus sozial-schwachen Familien im Alter von sechs bis zwölf Jahren betreut und bei ihren Hausaufgaben begleitet. Ein Teil der Kinder übernachtet im Comedor, der über Schlafsäle verfügt, da der tägliche Schulweg zu lang wäre.

Konkrete Aufgaben sind:

  • Hausaufgabenbetreuung und Einzelförderung der Kinder am Nachmittag 
  • Freizeitgestaltung für die Kinder z. B. Fußball spielen, basteln 

  • Übernahme von zwei Abenddiensten in der Woche: Abendessen und Bett bringen 

  • Mithilfe am Vormittag in der Küche (Zubereitung Mittagessen und Brot backen) 

  • Möglichkeit sich in der pastoralen Kinder- und Jugendarbeit der Pfarrei einzubringen

Erfahrungsberichte aus Sopachuy

Nach dem Abi ging es für Kathrin als Missionarin auf Zeit (MaZ) ins Hochland von Bolivien. Ein erstes Fazit: Die…

Warum Ruth für ihren Weg zum Dorfplatz mittlerweile doppelt so lange braucht und wie sich ihr Leben in Bolivien seit dem…

Ich bin als Missionarin auf Zeit für ein Jahr in Bolivien in einem kleinen Andendorf. In dem ersten Rundbrief habe ich…

Einsatzstelle: Tapacari

Das Internat in Tapacarí liegt abgelegen in den Anden und etwa vier Stunden von Cochabamba entfernt. Es beherbergt ca. 120 Kinder und Jugendliche aus der umliegenden Region, die in dem Internat rund um die Uhr betreut werden. Neben dem Schulunterricht werden verschiedene Nachmittagsaktivitäten, Sport und Hausaufgabenbetreuung angeboten. 

Konkrete Aufgaben sind:

  • Begleitung und Versorgung der Kinder im Internatsalltag: Weckdienst, ggf. Beim Anziehen helfen, Essen austeilen, zu Bett bringen usw.   
  • Mithilfe bei der Hausaufgabenbetreuung und Lernförderung.  

  • Organisation von Freizeit- und Sportangeboten 

  • Die Freiwilligen haben die Möglichkeit sich in der pastoralen Kinder- und Jugendarbeit zu engagieren 

Erfahrungsberichte aus Tapacari

Ende Oktober wurde ich in die Bibliothek versetzt und bin jetzt für das Ausleihen von Büchern, Arbeitsmaterialien und…

Judith erzählt von ihren ersten aufregenden Wochen in ihrem MaZ-Einsatz in Bolivien.

Es ist sowohl für mich, als auch für die Schwestern und Kollegen immer wieder überraschend, wie bald ich schon abreise.…